Wenn man sich den Traum vom eigenen Haus erfüllt, ist das neben der finanziellen Planung auch noch mit einer Vielzahl anderer Planungen verbunden. Wer bereits ein Haus gebaut bzw. bauen lassen hat, weiß, was da alles auf einen zukommen kann. So muss das Haus selbst mit seinen Räumlichkeiten geplant werden, es muss geplant werden, wo Lichtschalter und Steckdosen installiert werden sollen und auch die Grundsteinlegung und der eigentliche Baubeginn bedürfen einer intensiven Planung.

Mit der Grundsteinlegung wird symbolisch der eigentliche Hausbau eingeleitet. Damit Sie im Rahmen Ihrer Grundsteinlegung nichts vergessen, sind die folgenden Punkte sehr hilfreich.

[amazon_link asins=’B07C91ZJ1G,B06Y2JC5JK,B01M5GLFM6,B00GN6XJTE,B01N7MPRH0,B06X9SPG4G,B00W3ANCC8′ template=’ProductCarousel’ store=’schokibox-21′ marketplace=’DE’ link_id=’3d28f7dd-f0d7-11e8-b80b-717958035579′]

Termin der Grundsteinlegung

Der Termin ist im Rahmen der Grundsteinlegung das erste, was feststehen sollte. Ist der Termin Ihrerseits geplant, können nun auch die Planungen für alle weiteren Details der Grundsteinlegung vorgenommen werden. Da die Grundsteinlegung nur der symbolische Beginn des Baus ist, muss der Termin nicht mit dem eigentlichen Baubeginn zusammenfallen, sondern kann auch weit früher stattfinden.

 

Gäste

Natürlich sollten zur Grundsteinlegung nicht nur Sie als Bauherren anwesend sein. Die glückbringende Zeremonie vollziehen die Bauherren gerne im Beisein von Verwandten, Freunden und Bekannten. Laden Sie daher alle, von denen Sie sich wünschen, dass Sie bei der Grundsteinlegung Ihres Eigenheimes dabei sind, rechtzeitig ein. Der Architekt Ihres Hauses freut sich mit Sicherheit auch über eine Einladung Ihrerseits und steht Ihnen bestimmt bei der Planung mit Rat und Tat zur Seite.

 

Der Grundstein und die Zeitkapsel

 Was bei der Grundsteinlegung auf keinen Fall fehlen sollte, ist der Grundstein. Dies ist kein gewöhnlicher Stein, sondern meist ein hohler Stein. Hohl ist er deshalb, damit im Inneren eine Zeitkapsel Platz findet. In diese Zeitkapsel werden beispielsweise eine Urkunde zum Bauprojekt, Artikel aus aktuellen Tageszeitungen, eventuell ein paar Münzen oder andere Gegenstände mit einem symbolischen Wert für den Bau des Eigenheims gegeben. In die Zeitkapsel selbst kann zum Beispiel das Datum der Grundsteinlegung eingraviert werden.

Die Zeremonie der Grundsteinlegung

Natürlich sollten Sie auch die Zeremonie planen. Wer begrüßt die Gäste und wer hält eine kleine Rede? Der Grundstein wird meist in die Grundmauer eingemauert und wird somit erst wieder zugänglich, wenn das Gebäude zerstört wird. Daher sollten Sie ebenso in Ihre Planung einbeziehen, wer den Grundstein einmauert. Oftmals wir mit einem eigens für die Grundsteinlegung gefertigten Hammer auf den Grundstein gehämmert und mit ausreichend Glücks- und Segenssprüchen eine glückliche Grundlage für das neue Eigenheim geschaffen. Da nach dem vielen Hämmern der eine oder andere Gast bestimmt etwas Durst verspürt, sollte auch für Getränke und/oder Speisen gesorgt sein. Da sich auf Ihrem zu bebauenden Grundstück wahrscheinlich noch nicht so viel befindet, empfiehlt es sich vielleicht für die Gäste ein kleines oder größeres Gartenzelt mit Tischen und Bänken aufzustellen. So sind Sie auch auf schlechtes Wetter bestens vorbereitet.

Wenn Sie alles bedenken, dann wird Ihre Grundsteinlegung ein toller Erfolg. Und da eine gelungene Grundsteinlegung der symbolische Anfang für einen gelungenen Hausbau ist, steht Ihrem Glück im neuen Eigenheim in Zukunft nichts mehr im Wege. Und wenn in 200 oder 300 Jahren an der Stelle Ihres Hauses vielleicht ein neues Gebäude errichtet wird, dann ist der Grundstein mit der Zeitkapsel eine kleine Reise in die Vergangenheit Ihres Hausbaus.

Das schenken Gäste zur Grundsteinlegung

[amazon_link asins=’B06Y2JC5JK’ template=’ProductAd’ store=’schokibox-21′ marketplace=’DE’ link_id=’04f64328-f0d8-11e8-a244-4dbaad55bad9′] Ein wirklicher Klassiker als Einweihungsgeschenk ist “Brot und Salz”. Dies kann man natürlich relativ einfach selber herstellen und vielleicht ein “Lieblingsbrot” der neuen Hausbesitzer backen oder aus als Geschenkset zur Einweihung fertig bestellen. Woher stammt eigentlich die Tradition Brot und Salz zu schenken?

Bereit in der Bibel wurde geschrieben: „Jesus antwortete ihnen: Ich bin das Brot des Lebens; wer zu mir kommt, wird nie mehr hungern, und wer an mich glaubt, wird nie mehr Durst haben“ (Joh 6,35 EU). Brot und Salz gelten in vielen Kulturkreisen als Grundnahrungsmittel. Salz, obwohl man sich das heute nur noch schwer vorstellen kann, war früher in der Beschaffung sehr schwer und mit hohen Kosten verbunden. Es galt damit als etwas Luxuriöses in vielen Teilen der Bevölkerung.

Das Geschenk Brot und Salz symbolisiert den Wunsch des Schenkenden für Wohlstand, Gemeinschaft und das immer die Grundnahrungsmitteln im Haus sein sollen und es nie daran fehlen soll in der neuen Bleibe.

 


Und wer nun keine Zeit hat und schnell ein Geschenk zur Einweihung benötigt, kann sich hier ein paar sehr schöne Geschenke bestellen:

[amazon_link asins=’B07C91ZJ1G,B06Y2JC5JK,B01M5GLFM6,B00GN6XJTE,B01N7MPRH0,B06X9SPG4G,B00W3ANCC8′ template=’ProductCarousel’ store=’schokibox-21′ marketplace=’DE’ link_id=’3d28f7dd-f0d7-11e8-b80b-717958035579′]